Eine kurze Geschichte der Domaine de Piaugier

Der Urgroßvater von Jean-Marc Autran, Alphonse Vautour, hat seine Weine in einem Keller oben auf dem kleinen Berg Les Briguières, südlich von Sablet, hergestellt, wo er 6 Hektar Reben besaß. Das Weingut wurde ‘Ténébi’, nach dem vorherigen Besitzer des Hauses genannt.

Alphonse mußte mit seinen mit Fässern beladenen Mauleseln vom Berg hinab, um auf den Weinhändler zu warten. Wenn der Weinhändler nicht kam oder seine Weine nicht kaufen wollte, mußte er mit seinen widerwilligen Mauleseln wieder hinauf. So beschloß er 1947, ein neues Weingut an der Straße am Fuß des Bergs zu bauen. Bis heute sind die Keller von Piaugier dort.

Der Urenkel von Alphonse, Jean-Marc Autran, hat das Weingut 1985 von seinem Vater Marc übernommen. Er hat zusätzliche Weinberge erworben und mit der Hilfe seiner Frau Sophie hat er den Verkauf von Weinen in Flaschen ausgebaut. Das Weingut ist schnell zu klein geworden und 1995 haben sie es erweitert, um die Weine unter den bestmöglichen Bedingungen reifen und lagern zu lassen.

Um seiner Familiengeschichte zu huldigen, hat Jean-Marc einen Wein, die ‘Réserve Alphonse Vautour’ seinem Vorfahr gewidmet. Der Wein stammt von den Rebstöcken auf den Weinbergen, die ihm als erstes gehörten.

Heute werden Weine aus diesem kleinen Familienweingut bis nach den USA, Japan und Brasilien verkauft.

 
content © linguavino/autran | images © linguavino/autran/grilhé | all rights reserved